L-Arginin Potenz, ein wirksames Mittel

Potenz SteigerungHauptsächlich bekannt ist die Wirkung von l-arginin potenz als männliches Potenzmittel.

Das Mittel kann vom Körper selbst produziert werden, oder aber auch über die Nahrungskette aufgenommen werden. In seiner Eigenschaft als L-Arginin Potenz steuert das Mittel den Gefäßtonus, hält die Gefäße flexibel und fördert somit eine gesunde Herz-Kreislauffunktion.

Was sind die Hauptmerkmale von L-Arginin Potenz?

Bei gefäßbedingter Erektionsstörung des Mannes fördert das Mittel die Erektionsfähigkeit.
Gefäßverengungen können einen Schlaganfall, Erektionsstörungen und viele weiter Gefahren am menschlichen Körper verursachen.

L-Arginin Potenz wird für die Steuerung der lebenswichtigen Gefäße eingesetzt und hilft bei:

  • Gefäßverkalkung (Arteriosklerose)
  • erektiler Dysfunktion
  • Verbesserung der Insulinresistenz
  • Stärkung des Immunsystems
  • Verbesserung der Kapillardurchblutung (Tinnitus).

Wie wirkt L-Arginin Potenz im Körper?

Potenzsteigerung mit L-ArgininArginin gehört zur Gattung der Aminosäuren, welche auch vom eigenen Körper produziert werden. Die Produktion für den täglichen Mindestbedarf von 2 bis 5 Gramm reicht dafür nicht aus. Aus diesem Grunde wird Arginin als Nahrungsergänzungsmittel zusätzlich und hilfreich dem Körper zugeführt.

Es erfüllt im Körper zahlreiche Funktionen, die lebenswichtig sein können, und ist daher variabel einsetzbar. L-Arginin Potenz sorgt nicht nur für eine Reizweiterleitung, sondern auch für eine Reizverarbeitung im Bereich der Nervenzellen.

Bei diesem Prozess wird Stickstoff in den Arterien freigesetzt. Dadurch erweitern sich die Blutgefäße, der Blutfluss wird gesteigert, was dementsprechend auch die Reizleiter fördert.

Was bewirkt L-Arginin Potenz in der erektilen Dysfunktion?

Es handelt sich hierbei um die verbreitete Störung des Mannes, im genitalen Bereich, auch Impotenz genannt. 1998 haben Forscher nachgewiesen, dass das in Arginin enthaltende Molekül NO in die Gefäße eindringt und somit den Gefäßtonus steuert.

Wenn der Kopf die Signale für eine Erektion an den Penis weiter gibt, wird durch das Arginin im Blut das NO gebildet. Dieses Molekül NO gelangt dann in die Gefäße und entspannt Muskeln und Gefäße, wodurch wiederum eine Erektion entstehen kann.

Bei einer Einnahme von 3000 bis 5000 mg am Tag haben Forschungen optimale Ergebnisse zur Steigerung der Potenz ohne Nebenwirkungen ergeben.